Beispiel für die Arbeit mit
Verhaltensmustern

Stell Dir vor, Du bist schüchtern wenn Du auf andere Menschen triffst.

(Ein Beispiel zum besseren Verständnis.)

Jede neue Situation ist für Dich eine große Belastung. Dein Brustkorb zieht sich zusammen, so dass Du kaum noch Luft bekommst und nur noch sehr flach atmest. Dein Bauch ist unruhig. Wenn Du sprechen möchtest, kannst Du nur noch stammeln. In Deinem Kopf herrscht dann die feste Überzeugung vor, Du seist dumm, unfähig und langweilig.

Du hast gelernt, "dass das schon immer so war und sich niemals ändern wird."

Dadurch kannst Du im Gespräch keinen klaren Gedanken fassen, Du bist unkonzentriert und fahrig.
Dank der Anspannung wirst Du auch genau so wirken, so dass die Rückmeldung von außen Dich auch noch bestätigt und Du das dann umso mehr glaubst.

Diese dauernde Spannung führt bei Dir zu chronischen Nacken­- und Schulterschmerzen. Dein Alltag fühlt sich dadurch grau und beschwerlich an.

Stress

Wenn Du zu mir kommst, lernst Du erst einmal wahrzunehmen, wie Du Dich automatisch verhältst und was Du über Dich selber glaubst. Und wie sich die Schüchternheit in Deinem Körper ausdrückt.

Von da aus kannst Du systematisch lernen, etwas in der Situation zu verändern:

Du kannst lernen, deine Schultern zu entspannen, Deinen Nacken loszulassen, Deinen Brustkorb zu öffnen. Durch Berührung, Aufmerksamkeit und Beschreibung lernst Du in den Sitzungen Deinen Körper in neuen Zuständen kennen, die ganz und gar nicht Teil der Schüchternheit sind: entspannt, energetisiert, im Fluss, offen, losgelassen, kräftig ... Und dass das auch Du bist!

Du lernst wieder zu atmen, auch wenn Du dann mehr von der Aufregung spürst. Und dass Aufregung sich ganz fantastisch und lebendig anfühlen kann, wenn Du sie nicht unterdrückst, sondern sie als Energiequelle verstehst und sie zulässt.

Mehr Adrenalin bedeutet mehr Energie: Die Welt fühlt sich für Dich wieder intensiver und farbenfroh an!

Stress

Dadurch wirst Du Dich deutlich weniger schwach und ausgeliefert fühlen und einige sehr energetische Körpererfahrungen machen, die manche Deiner Glaubenssätze über Dich ins Wanken bringen werden.

Wir beschreiben Deine Glaubenssätze und finden heraus, wo Du sie gelernt hast. Vielleicht werden wir einige schmerzhafte Erinnerungen aus der Vergangenheit aufsuchen, um etwas abzuschließen, was Dich heute noch beeinträchtigt.

Du hörst auf, Dich mit dem zu identifizieren, was Du damals gelernt hast und zu glauben, dass das Erfahrene IMMER das erwartbare Ende einer Situation ist. Dass Neues passieren kann.

Das alles kannst Du im sicheren Rahmen bei mir ausprobieren und diese neuen Erfahrungen in Deinem Alltag anwenden. Dein Training, Dein eigener Wille, Deine Neugierde und Deine neue Klarheit lassen Dich mehr und mehr neue Erfahrungen machen. Es wird klarer, dass das auch nur eine alte Strategie war und andere Facetten von Dir möglich sind.

Je bewusster Du Dich erlebst, desto weniger Macht hat die alte Schüchternheit.

Willst Du Deine Angst transformieren? Möchtest Du Deinen Schmerz verändern? Wünschst Du Dir mehr Gelassenheit? Lust, aus alten Strukturen auszubrechen? Möchtest Du ein Trauma aufarbeiten und
neue Lebensqualität gewinnen?

Bist Du bereit, Dein Leben selbst aktiv zu verändern? .

Bist Du psychisch stabil genug, um einen Veränderungsprozess umzusetzen? .

Bitte beachte, dass die hier angebotenen Leistungen nicht von gesetzlichen Krankenkassen getragen werden. Zusatzversicherungen können diese eventuell abdecken. Des weiteren können Deine Kosten ggf. als "außergewöhnliche Belastungen" steuerlich geltend gemacht werden.

  • Der Ersttermin dauert 90 - 120 Minuten. Wir nehmen uns ausführlich Zeit, um eine umfangreiche und intensive Analyse Deiner Situation durchzuführen. Danach bekommst Du einen praktischen Einblick in die Körpertherapie und wirst bereits nach kurzer Zeit einen ersten Schritt in Deinem Veränderungsprozess gehen. Die Praxisgebühr für den Analysetermin beläuft sich auf 180 €.
  • Alle folgenden Sitzungen dauern jeweils eine Stunde, die Praxisgebühr beläuft sich auf 100 €.

Bitte sende mir eine E-Mail an info@lisa-sundermeyer.de , dann vereinbaren wir gemeinsam einen Termin.

Bitte wende Dich an einen approbierten Psychologen bzw. Psychiater, zum Beispiel bei Jameda.

Meine Arbeitsweise erfordert die aktive Zusammen- und Mitarbeit. Leider bin ich in diesem Fall nicht der richtige Ansprechpartner für Dich.

Falls Du in einer akuten Notfallsituation bist, wende Dich bitte an den Berliner Krisendienst.

Beispiel für die Arbeit mit Verhaltensmustern

Stell Dir vor, Du bist schüchtern wenn Du auf andere Menschen triffst.

(Ein Beispiel zum besseren Verständnis.)

Jede neue Situation ist eine große seelische, körperliche und geistige Belastung. Dein Brustkorb zieht sich zusammen, so dass Du kaum noch Luft bekommst und nur noch sehr flach atmest. Dein Bauch ist unruhig. Wenn Du sprechen möchtest, kannst Du nur noch stammeln. In Deinem Kopf herrscht dann die feste Überzeugung vor, Du seist dumm, unfähig und langweilig.

Du hast gelernt, "dass das schon immer so war und sich niemals ändern wird."

Dadurch kannst Du im Gespräch keinen klaren Gedanken fassen, Du bist unkonzentriert und fahrig.
Dank der Anspannung wirst Du auch genau so wirken, so dass die Rückmeldung von außen Dich auch noch bestätigt und Du das dann umso mehr glaubst.

Die dauernde Spannung führt bei Dir zu chronischen Nacken­- und Schulterschmerzen. Deine Realität fühlt sich dadurch grau und beschwerlich an.

Stress

Wenn Du zu mir kommst, lernst Du erst einmal wahrzunehmen, wie Du Dich automatisch verhältst und was Du über Dich selber glaubst. Und wie sich die Schüchternheit in Deinem Körper ausdrückt.

Von da aus kannst Du systematisch lernen, etwas in der Situation zu verändern:

Du kannst lernen, deine Schultern zu entspannen, Deinen Nacken loszulassen, Deinen Brustkorb zu öffnen. Durch Berührung, Aufmerksamkeit und Beschreibung lernst Du in den Sitzungen Deinen Körper in neuen Zuständen kennen, die ganz und gar nicht Teil der Schüchternheit sind: entspannt, energetisiert, im Fluss, offen, losgelassen, kräftig ... Und dass das auch Du bist!

Du lernst wieder zu atmen, auch wenn Du dann mehr von der Aufregung spürst. Und dass Aufregung sich ganz fantastisch und lebendig anfühlen kann, wenn Du sie nicht unterdrückst, sondern die Energie zulässt.

Mehr Adrenalin bedeutet mehr Energie: Die Welt fühlt sich für Dich wieder intensiver und farbenfroh an!

Stress

Dadurch wirst Du Dich deutlich weniger schwach und ausgeliefert fühlen und einige sehr energetische Körpererfahrungen machen, die manche Deiner Glaubenssätze über Dich ins Wanken bringen werden.

Glaubenssätze werden beschrieben und wo Du sie gelernt hast. Vielleicht werden wir einige schmerzhafte Erinnerungen aus der Vergangenheit aufsuchen, um etwas abzuschließen, was Dich heute noch beeinträchtigt.

Du hörst auf, Dich mit dem zu identifizieren, was Du damals gelernt hast und zu glauben, dass das Erfahrene IMMER das erwartbare Ende einer Situation ist. Dass Neues passieren kann.

Das kannst Du im sicheren Rahmen bei mir ausprobieren und danach ist es Dein Job, das in Deinem Alltag in den aufregenden Situationen anzuwenden. Training, Dein eigener Wille, Deine Neugierde und die erworbene Klarheit lassen Dich mehr und mehr Neues erfahren statt der alten Schüchternheit. Es wird klarer, dass das auch nur eine alte Strategie war und andere Facetten von Dir möglich sind.

Je bewusster Du Dich erlebst, desto weniger Macht hat die alte Schüchternheit.

« Zurück