Fragen und Antworten zur Grinberg Methode

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Grinberg Methode?

Die Grinberg Methode nutzt den Zusammenhang von Körper und Psyche für die Veränderung erlernter Verhaltensmuster und deren Auswirkungen auf den Körper. Sie wurde in den siebziger Jahren von Avi Grinberg entwickelt.

Langanhaltende oder einschneidende Erlebnisse prägen unser Leben. Daraus entwickeln wir unbewusst viele unserer Verhaltensweisen. Solche gelernten, automatischen Muster wirken sich oft störend auf unser Leben aus.

Beispielweise lässt es sich in Partnerschaften gut beobachten, wie eingefahrene Verhaltensweisen die Kommunikation beinträchtigen. Durch die Grinberg Methode lernst Du, diese automatischen Verhaltensmuster wahrzunehmen und zu beenden.

Diese Verhaltensmuster sind nicht nur psychischer Natur. Sie finden in Deinem ganzen Körper statt.

Ein typisches Beispiel: Stress findet sowohl auf der gedanklichen als auch auf der körperlichen Ebene statt. Darüber kannst Du ihn auch beeinflussen: Du lernst, durch Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung anders als gewohnt mit der Situation umzugehen und den Stress nicht mehr durch Deine Reaktion zu erzeugen.

Der Grinberg Praktiker arbeitet mit Dir im Gespräch, durch viele Berührungstechniken und die Lenkung Deiner Aufmerksamkeit. So werden Dir Muster beschrieben und Unbewusstes bewusst gemacht. Dabei verarbeitest Du unbewältigte Erfahrungen und siehst neue Perspektiven.

Was bremst Dich aus? Angst? Stress oder Anspannung? Schmerzen? Stillstand? Unverarbeitete Erlebnisse?

Wofür ist die Grinberg Methode geeignet?

Da Du lernst, durch Deine Aufmerksamkeit eine Veränderung zu erreichen, ist dies auf vielen Ebenen möglich.

Das kann die Veränderung eines körperliches Symptoms wie z.B. Migräne, eines wiederkehrenden Gefühls wie Einsamkeit oder Traurigkeit oder eines Verhaltensmusters wie Schüchternheit sein.

Ebenso kannst Du lernen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen (z.B. eine Prüfung zu bestehen) oder eine Qualität wie z.B. Selbstvertrauen zu entwickeln.

Auch die Verarbeitung eines Traumas, physisch wie psychisch, kann ein Teil der Arbeit sein.

Wie funktioniert die Grinberg Methode?

Verhaltensmuster sind oft Vermeidungsstrategien. Wir befürchten einen bestimmten, meist schon erlebten Ausgang einer Situation, selbst wenn die aktuelle Situation nur ähnlich scheint.

In jeder Prüfungssituation habe ich Angst, weil ich schon mal einen Blackout hatte. Meine Eltern haben immer gestritten, also vermeide ich heute Auseinandersetzungen um jeden Preis. In der Schule wurde ich gedemütigt, also fühle ich mich in Gruppen heute unsicher.

Diese Muster finden auch im Körper statt. Ich spanne mich an, gehe in eine Abwehrhaltung, atme flacher, spreche weniger...

Hier setzt die Grinberg Methode an. Ich kann lernen, in diesen Situationen wahrzunehmen, dass ich so reagiere. Ich kann mich entspannen, die Abwehrhaltung aufgeben, mehr atmen und z.B. trotzdem sagen, was ich denke.

Dadurch werde ich mich anders in der Situation fühlen und anders in ihr verhalten. Es gibt einen neuen Ausgang, nicht den erwarteten! Denn heute bin ich erwachsen und kann wählen, wie ich mich verhalte. Dann verliert die Vergangenheit ihre Macht über die Gegenwart.

Warum ist die Grinberg Methode effektiv?

Über den Körper lernt es sich anders:

Du machst eine Erfahrung anstatt nur etwas zu verstehen. Das schafft ein ganz anderes Bewusstsein und Verständnis als eine reine intellektuelle Herangehensweise.

Hast Du schon mal bemerkt, dass Du entspannt anders auf Herausforderungen reagierst als angespannt? Über den Körper erfasst und löst man ganz intuitiv, was für den Verstand oft kompliziert ist.

Ausserdem kannst Du durch den Körper spüren, wann Du in das ungewünschte Verhaltensmuster gerätst – und wie Du Dich daraus befreist!
Du lernst, Atmung, Entspannung und Körperwahrnehmung für dein Ziel einzusetzen. Das sind sehr wirksame Werkzeuge.

Was sind Erholungsprozesse in der Grinberg Methode?

In Erholungsprozessen lernst Du, ein körperliches Symptom zu verändern. Dies können chronische Schmerzen wie beispielsweise Rücken- oder Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen oder Vitalitätsmangel sein.

Gemeinsam finden wir heraus, wie der Schmerz entsteht:

zum Beispiel durch Schmerzvermeidung und dadurch resultierende Anspannung. Oder durch Reaktionen in Deinem Alltag wie Stress, Ärger oder Angst. Dann lernst Du, diesen Automatismus zu verändern, um den Schmerzkreislauf zu durchbrechen.

Auch vor oder nach Operationen, Unfällen oder nach der Geburt kann der Regenerationsprozess begleitet werden. Durch einen neuen Umgang mit dem bestehenden Schmerz wird mehr Energie frei und der Körper kann schneller heilen.

Was sind Lernprozesse in der Grinberg Methode?

In Lernprozessen fokussiert sich der Prozess auf die Veränderung eines Zustandes in Deinem Leben, mit dem Du unzufrieden bist.

Dies können u.a. störende Verhaltensweisen, wiederkehrende Stimmungen (Einsamkeit, Traurigkeit), Stress - oder Angstzustände, das Erreichen eines Ziels oder die Aufarbeitung eines Traumas sein.

Du lernst bei mir ganz praktische Werkzeuge, um Veränderungen zu erreichen. Körperwahrnehmung, Atmung und Bewusstsein über das eigene Verhalten geben Dir die Möglichkeit, anders in eingefahrenen Situationen zu reagieren.

In individuell maßgeschneiderten Einzelsitzungen lernst Du Schritt für Schritt, diese Veränderungen selbst herbeizuführen. Da Verhaltensmuster oft sehr hartnäckig sind, finden die Sitzungen normalerweise in wöchentlichem Turnus statt. In der Zwischenzeit wendest Du das Gelernte selbst an und kannst so Schritt für Schritt eine begleitete Veränderung etablieren.

Wie sieht eine Sitzung nach der Grinberg Methode aus?

Das allererste Treffen beinhaltet eine Fussanalyse<: Ich schaue mir Deine Füsse an. Das klingt befremdlich, ist es aber nicht. Wir stehen den ganzen Tag auf unseren Füssen. Unsere Körperhaltung, wo wir anspannen und wie wir das Gewicht verteilen, prägt unsere Füsse. Dieser Abdruck gibt mir Auskunft über Wiederholungen in Haltung und Anspannung sowie den Gesamtzustand des Körpers.

Im Gespräch klären wir, was Du gerne verändern möchtest.

Dabei analysieren wir die heutige Situation: Welche Erfahrungen haben Dich geprägt? Welche Schlussfolgerungen aus der Vergangenheit stören Dich heute, frei zu sein? Wie formt dieses Muster Dein Leben, Deine Entscheidungen und Deine Möglichkeiten? Wie fühlst Du Dich körperlich in der Situation – schwach, hart, klein, angespannt, gefangen?

Wenn Klarheit über das gemeinsame Ziel herrscht, beginnt die eigentliche Sitzung:

Ich arbeite an Deinem Körper mit verschiedenen, individuell ausgewählten Berührungstechniken.

Wir lenken Deine Wahrnehmung auf Deinen Körper:

Wie fühlt sich der störende Zustand an? Welche Gefühle begleiten Dich in der Situation? Was denkst Du dann über Dich und andere, wie nimmst Du die Welt aus dieser Perspektive wahr? Wie geht es Dir in Deinem Körper? Du lernst Deine Haltung genau wahrzunehmen, um sie dann beenden zu können.

Dafür benutzen wir Deinen Körper als Tür: Verkrampfte Bereiche werden losgelassen, Du lernst wieder frei zu atmen, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen und Dich im Körper gelöst und wohl zu fühlen.

Auf einmal findest Du Dich an einem neuen Standpunkt wieder und blickst anders auf die Situation. Gelassener, gelöster, freier, unmittelbarerer oder humorvoller: neu. Wo auch immer Du Dich wiederfindest – Du hast die alte Perspektive verlassen. Und lernst gerade, eine neue einzunehmen. Über den Körper! Den Du praktischerweise immer bei Dir hast!

Du lernst dann, im Alltag diese Verhaltensmuster eigenständig zu verlassen. Du nutzt dafür Deine Atmung, Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung und Deine wachsende Fähigkeit, loszulassen. Dann hat nicht mehr das Muster über Dich Kontrolle, sondern Du über das Muster!

Woran merke ich, dass Grinberg bei mir funktioniert?

Du wirst relativ schnell merken, ob diese Arbeit für Dich funktioniert.

Direkt nach der Sitzung wird sich Dein Körper dann anders fühlen – das kann leichter, weiter, aufrechter, energetischer, lebendiger, freier oder auch passiver und schwerer sein. Du wirst neue Blickwinkel auf eingefahrene Situationen finden, besser wahrnehmen, was Du brauchst, und mehr Kontrolle über ungewünschte Verhaltensmuster bekommen.

Auch Beschwerden oder Anspannung verändern sich. Daran erkennst Du die Wirksamkeit der Sitzungen.

Für wen ist die Grinberg Methode geeignet?

Für jeden, der Lust hat, über den Körper zu lernen und selbstverantwortlich das Gelernte anzuwenden.

Für wen ist die Grinberg Methode nicht geeignet? Bei welchen Einschränkungen kann die Grinberg Methode nicht angewandt werden?

Für Menschen, die unter akut lebensbedrohlichen Krankheiten leiden wie z.B. Krebs, da hier eine intensive medizinische Betreuung notwendig ist. In manchen Fällen, wenn ein Immunsuppressivum eingenommen wird, da die Arbeit das Immunsystem anregen kann. Für Menschen, die nicht berührt werden möchten, da die Methode über den Körper unterrichtet.

Ausserdem erfordert die Arbeit den Wunsch und den Willen, Veränderungen selbst in die Hand zu nehmen. Für Menschen, die aktuell nicht selbstverantwortlich agieren können (z.B. psychisch Kranke, Suchtkranke), ist die Methode dadurch nicht geeignet. Praktiker der Grinberg Methode verfügen über keine medizinische Ausbildung. Im Zweifelsfall sollte Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zur Abklärung von Konditionen gehalten werden

Wie transformiert die Grinberg Methode Schmerz und Angst in Energie und Kraft?

Schmerz und Angst sind meist unangenehme Erfahrungen und wir versuchen sie, so gut es geht zu vermeiden. Trotzdem begleiten sie uns unser Leben lang. Unser Umgang damit formt viele unser Erfahrungen und Entscheidungen. Weichst Du aus? Überwindest Du? Machst Du Dich hart? Oder fühlst Du Dich eher ausgeliefert, als Opfer?

Diese Strategien kosten sehr viel Energie. Jeder kennst wohl die damit einhergehende Anspannung, wenn man Schmerz oder Angst versucht, zu vermeiden. Wenn Du im Körper keinen Widerstand gegen eine Erfahrung machst und Dich in sie entspannst, verändert sie sich allein dadurch.

Wenn man lernt, sich nicht mehr von ihr abzutrennen, wird die Energie, die sonst in Vermeidung geflossen ist, frei. Dein Körper wird kräftiger und energetischer, du kannst die Energie in ein Ziel investieren statt in Vermeidung.

Kann ich die Kosten für meine Grinberg Sitzungen von der Steuer absetzen?

Je nach Berufsgruppe und Anlass der Sitzungen kann das möglich sein. Am besten hältst Du dafür Rücksprache mit Deinem Steuerberater.


Neugierig auf eine neue Erfahrung?

Anrufen: 0177 44 30 803.
Du kannst mir auch eine E-Mail schicken.


Grinberg Methode FAQ

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Grinberg Methode?

Die Grinberg Methode nutzt den Zusammenhang von Körper und Psyche für die Veränderung erlernter Verhaltensmuster und deren Auswirkungen auf den Körper. Sie wurde in den siebziger Jahren von Avi Grinberg entwickelt.

Langanhaltende oder einschneidende Erlebnisse prägen unser Leben. Daraus entwickeln wir unbewusst viele unserer Verhaltensweisen. Solche gelernten, automatischen Muster wirken sich oft störend auf unser Leben aus.

Beispielweise lässt es sich in Partnerschaften gut beobachten, wie eingefahrene Verhaltensweisen die Kommunikation beinträchtigen. Mit der Grinberg Methode kannst Du diese automatischen Muster wahrnehmen und beenden.

Diese Automatismen sind nicht nur psychischer Natur. Sie finden in Deinem ganzen Körper statt.

Ein typisches Beispiel: Stress findet sowohl auf der gedanklichen als auch auf der körperlichen Ebene statt. Darüber kannst Du ihn auch beeinflussen: Du lernst, durch Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung anders als gewohnt mit der Situation umzugehen und den Stress nicht mehr durch Deine Reaktion zu erzeugen.

Der Grinberg Praktiker arbeitet mit Dir im Gespräch, durch viele Berührungstechniken und die Lenkung Deiner Aufmerksamkeit. So werden Dir Muster beschrieben und Unbewusstes bewusst gemacht. Dabei verarbeitest Du unbewältigte Erfahrungen und siehst neue Perspektiven.

Was bremst Dich aus? Angst? Stress oder Anspannung? Schmerzen? Stillstand? Unverarbeitete Erlebnisse?

Wofür ist die Grinberg Methode geeignet?

Da Du durch Deine Aufmerksamkeit eine Veränderung erreichst, ist dies auf vielen Ebenen möglich.

Das kann die Veränderung eines körperliches Symptoms wie z.B. Migräne, eines wiederkehrenden Gefühls wie Einsamkeit oder Traurigkeit oder eines Verhaltensmusters wie Schüchternheit sein.

Ebenso kannst Du lernen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen (z.B. eine Prüfung zu bestehen) oder eine Qualität wie z.B. Selbstvertrauen zu entwickeln.

Auch die Verarbeitung eines Traumas, physisch wie psychisch, kann ein Teil der Arbeit sein.

Wie funktioniert die Grinberg Methode?

Verhaltensmuster sind oft Vermeidungsstrategien. Wir befürchten einen bestimmten, meist schon erlebten Ausgang einer Situation, selbst wenn die aktuelle Situation nur ähnlich scheint.

In jeder Prüfungssituation habe ich Angst, weil ich schon mal einen Blackout hatte. Meine Eltern haben immer gestritten, also vermeide ich heute Auseinandersetzungen um jeden Preis. In der Schule wurde ich gedemütigt, also fühle ich mich in Gruppen heute unsicher.

Diese Muster finden auch im Körper statt. Ich spanne mich an, gehe in eine Abwehrhaltung, atme flacher, spreche weniger...

Hier setzt die Grinberg Methode an. Ich kann lernen, in diesen Situationen wahrzunehmen, dass ich so reagiere. Ich kann mich entspannen, die Abwehrhaltung aufgeben, mehr atmen und z.B. trotzdem sagen, was ich denke.

Dadurch werde ich mich anders in der Situation fühlen und anders in ihr verhalten. Es gibt einen neuen Ausgang, nicht den erwarteten! Denn heute bin ich erwachsen und kann wählen, wie ich mich verhalte. Dann verliert die Vergangenheit ihre Macht über die Gegenwart.

Warum ist die Grinberg Methode effektiv?

Über den Körper lernt es sich anders:

Du machst eine Erfahrung anstatt nur etwas zu verstehen. Das schafft ein ganz anderes Bewusstsein und Verständnis als eine reine intellektuelle Herangehensweise.

Hast Du schon mal bemerkt, dass Du entspannt anders auf Herausforderungen reagierst als angespannt? Über den Körper erfasst und löst man ganz intuitiv, was für den Verstand oft kompliziert ist.

Ausserdem kannst Du durch den Körper spüren, wann Du in das ungewünschte Verhalten gerätst – und wie Du Dich daraus befreist!
Du setzt Atmung, Entspannung und Körperwahrnehmung für dein Ziel ein. Das sind sehr wirksame Werkzeuge.

Was sind Erholungsprozesse in der Grinberg Methode?

In Erholungsprozessen veränderst Du ein körperliches Symptom. Dies können chronische Schmerzen wie beispielsweise Rücken- oder Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen oder Vitalitätsmangel sein.

Gemeinsam finden wir heraus, wie der Schmerz entsteht:

Zum Beispiel durch Schmerzvermeidung und dadurch resultierende Anspannung. Oder durch Reaktionen in Deinem Alltag wie Stress, Ärger oder Angst. So kannst Du diesen Automatismus selbst verändern, um den Schmerzkreislauf zu durchbrechen.

Auch vor oder nach Operationen, Unfällen oder nach der Geburt kann der Regenerationsprozess begleitet werden. Durch einen neuen Umgang mit dem bestehenden Schmerz wird mehr Energie frei und der Körper kann schneller heilen.

Was sind Lernprozesse in der Grinberg Methode?

In Lernprozessen fokussiert sich der Prozess auf die Veränderung eines Zustandes in Deinem Leben, mit dem Du unzufrieden bist.

Dies können u.a. störende Verhaltensweisen, wiederkehrende Stimmungen (Einsamkeit, Traurigkeit), Stress - oder Angstzustände, das Erreichen eines Ziels oder die Aufarbeitung eines Traumas sein.

Du lernst bei mir ganz praktische Werkzeuge kennen, um Veränderungen zu erreichen. Körperwahrnehmung, Atmung und Bewusstsein über das eigene Verhalten geben Dir die Möglichkeit, anders in eingefahrenen Situationen zu reagieren.

In individuell maßgeschneiderten Einzelsitzungen führst Du Schritt für Schritt diese Veränderungen selbst herbei. Da Verhaltensmuster oft sehr hartnäckig sind, finden die Sitzungen normalerweise in wöchentlichem Turnus statt. In der Zwischenzeit wendest Du das Gelernte selbst an und kannst so Schritt für Schritt eine begleitete Veränderung etablieren.

Wie läuft eine Sitzung nach der Grinberg Methode ab?

Das erste Treffen beginnt mit einer Fußanalyse: Ich schaue mir Deine Füsse an. Das klingt befremdlich, ist es aber nicht. Wir stehen den ganzen Tag auf unseren Füssen. Unsere Körperhaltung, wo wir anspannen und wie wir das Gewicht verteilen, prägt unsere Füsse. Dieser Abdruck gibt mir Auskunft über Wiederholungen in Haltung und Anspannung sowie den Gesamtzustand des Körpers.

Im Gespräch klären wir, was Du gerne verändern möchtest.

Dabei analysieren wir die heutige Situation: Welche Erfahrungen haben Dich geprägt? Welche Schlussfolgerungen aus der Vergangenheit stören Dich heute, frei zu sein? Wie formt dieses Muster Dein Leben, Deine Entscheidungen und Deine Möglichkeiten? Wie fühlst Du Dich körperlich in der Situation – schwach, hart, klein, angespannt, gefangen?

Wenn Klarheit über das gemeinsame Ziel herrscht, beginnt die eigentliche Sitzung:

Ich arbeite an Deinem Körper mit verschiedenen, individuell ausgewählten Berührungstechniken.

Wir lenken Deine Wahrnehmung auf Deinen Körper:

Wie fühlt sich der störende Zustand an? Welche Gefühle begleiten Dich in der Situation? Was denkst Du dann über Dich und andere, wie nimmst Du die Welt aus dieser Perspektive wahr? Wie geht es Dir in Deinem Körper? Du lernst Deine Haltung genau wahrzunehmen, um sie dann beenden zu können.

Dafür benutzen wir Deinen Körper als Tür: Verkrampfte Bereiche werden losgelassen, Du lernst wieder frei zu atmen, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen und Dich im Körper gelöst und wohl zu fühlen.

Auf einmal findest Du Dich an einem neuen Standpunkt wieder und blickst anders auf die Situation. Gelassener, gelöster, freier, unmittelbarerer oder humorvoller: neu. Wo auch immer Du Dich wiederfindest – Du hast die alte Perspektive verlassen. Und lernst gerade, eine neue einzunehmen. Über den Körper! Den Du praktischerweise immer bei Dir hast!

Du lernst, im Alltag diese Angewohnheit eigenständig zu verlassen. Du nutzt dafür Deine Atmung, Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung und Deine wachsende Fähigkeit, loszulassen. Dann hat nicht mehr das Muster über Dich Kontrolle, sondern Du über das Muster!


Lust auf Veränderung?

Ruf an: 0177 44 30 803 oder per E-Mail.


« Zurück